Startseite

Saumu Mwrambas Schicksal

19.03.20 – Pichler Hans: Jambo! Leider keine gute Nachricht: unser Projektkind Saumu Mwramba liegt seit 2 Wochen im KH in Mombasa und kann seit 3 Tagen nicht mehr sprechen. Sie wollen jetzt eine CT (Kopf) machen. Kosten 5000ksh siehe Beilage. Ich habe heute, da wahrscheinlich auch Medizin notwendig sein wird 10000ksh überwiesen. Hoffe, ist ok für euch.

 

20.03.20 – Pichler Hans: Unser Sorgenkind Saumu heute

20.03.20 – Pichler Hans: Die CT hat keine Probleme im Kopf ergeben. Mittlerweile konnte man die Krankheit feststellen. Sie hat eine vererbbare Blutzellerkrankung die leider eine hohe Sterblichkeitsrate hat. Derzeit sucht man Blutspender.

 

20.03.20 – Pichler Hans: Hab Naomi schon gebeten Blutspender aufzutreiben.

20.03.20 – Pichler Hans: SCHLIMMER GEHTS NIMMER! Von den zehn Kindern, die sie geboren hat, leben nur mehr das erste Kind und Saumu. Es dürften alle an derselben Erbkrankheit gestorben sein.

21.03.20 – Pichler Hans: Neue Nachrichten: Mercy ist es gelungen, den zuständigen Arzt für den gesamten Bezirk Kilifi Dr. Baya zu “aktivieren”. Sie konnte mit ihm persönlich sprechen. Er hat heute Saumu im Krankenhaus besucht und mit den zuständigen Ärzten (manche waren auf der Uni seine Schüler) gesprochen. Sie bekommt jetzt eine “bessere” Behandlung! Saumu reagiert mittlerweile auf Ansprache, öffnet die Augen und kann ihre Füße bewegen. Dr. Baya wird am Dienstag wieder ins Krankenhaus kommen, um sich um Saumu zu kümmern. Die Eltern (die Mutter hat TB) “schlafen” außerhalb des Krankenhauses auf einer Bank. Tagsüber sind sie bei ihrer Tochter. Ein Lehrer hat für die ersten Tage den Aufenthalt von Saumu im Krankenhaus bezahlt. Ich habe auch zugesagt, dass wir 5000 ksh für die nächsten Tage für die Verpflegung der Eltern zur Verfügung stellen. Ich hoffe es ist ok für euch. Ich hab mittlerweile auch mit dem Patenvater Verbindung aufgenommen. Er wird sich an den Kosten beteiligen. Foto von Saum mit Dr. Baya.  

24.03. 20 – Pichler Hans: Die bessere und intensivere Behandlung durch die Ärzte dürfte sich positiv auf Saumu auswirken. Sie konnte heute in der Nacht zum ersten Mal wieder einige Worte sprechen. Sie gab zum Ausdruck, dass sie extreme Schmerzen hat. Das waren ihr einzigen Worte. Den Körper kann sie, bis auf die Füße, noch immer nicht bewegen. Mittlerweile sind die Ärzte auch zu den Eltern freundlicher.

26.03. 20: – Pichler Hans: Neueste Info: Saumu kann wieder sprechen. Sie kennt aber niemanden, auch nicht ihre Eltern.  Bis auf die Beine kann sie leider auch noch nicht ihren Körper bewegen.

2. 04. 20 – Pichler Hans: Eine positive Nachricht: Saumu kann in den nächsten Tagen das Krankenhaus verlassen. Das Gedächtnis kehrt auch schön langsam zurück, sie ist natürlich (trotz Blutkonserven) noch sehr schwach. In Zukunft muss sie neben den Medikamenten auch bei der Ernährung aufpassen und wahrscheinlich von Zeit zu Zeit “Blutauffrischung” machen. Die Kosten für den Krankenhausaufenthalt betragen 38000 ksh (rund 370 €). Ich werde wegen der finanzielen Unterstützung mit dem Patenvater Verbindung aufnehmen. (Foto: Saumu mit ihrer Mutter).

3. 04. 20 – Pichler Hans: Die Rechnung des Krankenhauses

6.04. 20 – Pichler Hans: Saumu konnte heute das Krankenhaus verlassen.

Diese Kapseln muss sie laufend einnehmen, damit der Eisengehalt im Blut normal bleibt.


Auf Grund der Corona – Pandemie musste das Konzert mit Cecile Nordegg abgesagt werden.


Auf Grund der Corona – Pandemie musste “Mensch gegen Maschine” abgesagt werden.


Johannes Edinger spendet für die Bambakids

Johannes Edinger (links) übergibt 300,-€ Spenden und Spielsachen für unser Bambakids-Projekt in Kenia, die er als Nikolaus von den besuchten Familien erhalten hat. 

Im Bild auch der Vorsitzende des Vereins, Hans Pichler samt Familie.

Wir bedanken uns für die großzügige Unterstützung unseres Projekts. 


„Bambakids gemeinsam mit Vinzent Bartholomäus Wollkraut.“

Bernd Butschell’s erstes Kinderbuch erscheint in Kürze im Handel und exklusiv bei Veranstaltungen des Vereins. Ein Teilerlös der verkauften Bücher geht direkt an Bambakids.

Reserviert euch bereits jetzt ein handsigniertes Exemplar und besucht Our Own Way – Health & Creativity Factory.


Achtung! Änderung der Bankverbindung:
RAIBA Oberes Waldviertel
IBAN: AT53 3241 5000 0012 1020
BIC: RLNWATWWOWS

Erfreuliche Neuigkeiten von unserem Projekt in Kenia!

Von unseren 30 Jugendlichen besuchen derzeit 11 noch die Primary School (Internat); 15 sind in Secondary- oder Highschools ebenfalls in Internaten; 3 sind in einem Berufsausbildungstrainingscenter untergebracht. David (siehe Foto) hat die Begabtenschule in Lenana, Nairobi positiv abgeschlossen und wird im August mit dem Medizinstudium an der Universität in Nairobi beginnen! “Wir für Kinder” möchte sich  bei allen Spendern, Sponsoren und vor allem bei den Pateneltern ganz herzlich für die Unterstützung bedanken! “ASANTE SANA”

Unterstütze bitte unser “Bambakids-Projekt” in den Regionen Bamba und Vitengeni in Kenia!

“Gott wird dich nicht fragen wie viel Geld du verdient hast, sondern wie vielen Menschen du geholfen hast und er wird dich nicht fragen, wie groß dein Haus ist, sondern wie vielen Menschen du Zuflucht gewährt hast!”

Unser Projekt ermöglicht die schulische Ausbildung von 30 Kindern im Landesinneren von Kenia (Regionen Bamba und Vitengeni).

Projektträger:
Ministerium für Gleichbehandlung, Kinder und soziale Entwicklungen in Kenia und “Wir für Kinder – Unterstützungsverein für soziale Einrichtungen” in Österreich.